Deutsche Kurzbahnmeisterschaften

Berlin, 17.-20. November 2016

Text ausklappen

Die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften waren zweifelsohne nach den DM im Frühjahr und den deutschen Freiwassermeisterschaften im Juni (10km) das letzte große Highlight in diesem Jahr. Damit habe ich das "Triple" in diesem Jahr zum aller ersten Mal erreicht und bin wahnsinnig zufrieden mit dem gesamten Jahr!!!


SH Landesmeisterschaften

05./06. November 2016

Text ausklappen

Zeit das letzte Wochenende noch einmal kurz Revue passieren zu lassen. 11 Starts, 5 Medaillen, 2 Finalteilnahmen und 2 absolute Bestzeiten. Ich denke die Bilanz lässt sich sehen, gerade in Anbetracht der Anzahl der Starts.


Hamburger Sprintcup

01. Oktober 2016

Am vergangenen Samstag bin ich beim Hamburger Sprintcup an den Start gegangen, wo ich mich zusammen mit meinen Vereinskollegen Finn und Nils mit einigen Topathleten des Landes messen konnte. Der Wettkampf ist eine weitere Station auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften Ende November in Berlin. Vormittags bin ich über 100m Lagen (1:00,41) und 50m Brust (0:30,93) in den Vorläufen gestartet und habe mich jeweils für die Finalläufe am Nachmittag qualifizieren können. Mit den beiden Start war ich noch nicht so zufrieden, da kam es mir sehr gelegen, dass ich später noch einmal ran durfte. Die 100m Lagen waren zuerst an der Reihe. Trotz eines besseren Gefühls im Wasser stand unterm Strich fast dieselbe Zeit (1:00,49) wie im Vorlauf an der Anzeigetafel und brachte mir den 7. Platz ein. Wenig später über die 50m Brust lief es dann etwas besser, wenn da nicht dieser Anschlag gewesen wäre. Die Steigerung mit 0:30,65 war zwar deutlich, aber mit einem vernünftigen Anschlag hätte es sicherlich für das Podium gereicht, so allerdings nur Platz 5.
Als nächstes stehen dann schon die Landesmeisterschaften Anfang November in Kiel auf dem Programm. Bis dahin heißt es also fleißig weiter trainieren.


42. Internationale Fördepokal

24./25. September 2016

Text ausklappen

Mit dem Start in die neue Kurzbahnsaison 2016/17 ging es wie üblich in den hohen Norden, genauer gesagt nach Flensburg zu einer meiner Lieblingsveranstaltungen, dem diesjährigen 42. Internationalen Fördepokal. Die Vorfreude auf diesen Wettkampf war groß, da es der erste Start nach der Sommerpause im Becken war und somit einen ersten Formtest zulässt. Ganz besonders habe ich mich dabei auf das K.O. Finale für die schnellsten acht über 100m Lagen gefreut, aber dazu später mehr.


KN-Fördetriathlon (Olympische Distanz)

14. August 2016

Text ausklappen

Back to the roots...

Der KN-Förde Triathlon hat eine speziellen Stellenwert für mich, denn genau bei dieser Veranstaltung ist im vergangenen Jahr meine Triathlon Leidenschaft entflammt. Es war sozusagen der Trigger für die Entscheidung zum Triathlon Sport und für mein großes Ziel in nächsten Jahr... Ironman. Aus diesem Grund bin sehr froh darüber in Kiel wieder über die Olympische Distanz an den Start gehen zu können und hoffentlich den 10. Platz aus dem Vorjahr zu steigern.


Ostseetriathlon in Eckernförde

24. Juli 2016

 

Text ausklappen

Der Tag hätte fast nicht besser laufen können. Ich stand beim Ostseetriathlon das erste Mal bei einem Triathlon in der Gesamtwertung auf dem Podium. 2. Platz am Ende des Tages in einer phantastischen Zeit von 54:08 min.


Deutsche Freiwassermeisterschaften in HH

30. Juni - 03. Juli. 2016

Text ausklappen

Meine Gedanke am Mittwochabend vor meinem Start bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften: "10km morgen früh, was hast du dir da wieder angetan."

Meine Gedanken ca. 12 Stunden später nach dem Rennen: "Man bin ich fertig, aber wie geil war das denn bitte. Geschafft!!!" 2:01:53,57 Std und Platz 24.